Aktuelle Pressemeldungen

Durch die derzeitig pandemiebedingte Aussetzung des Präsenzunterrichtes ist es seit dem 01.01.2021 grundsätzlich möglich, dass das Jobcenter die Beschaffung digitaler Endgeräte für den Schulunterricht als unabweisbaren Bedarf zuschussweise finanziert.

Grundsätzlich berechtigt sind alle Schülerinnen und Schüler bis zur Vollendung des 25. Lebensjahrs, die eine allgemein- oder berufsbildende Schule besuchen. Berechtigt sind auch solche Schülerinnen und Schüler, die eine Ausbildungsvergütung erhalten.

Mehr Informationen erhalten Sie in dem Merkblatt.

Um Kunden in besonderen Notsituationen auch finanziell schnell zu helfen, bieten die Jobcenter im Einzelfall Barzahlungen an. Für diese „Barauszahlung im Ausnahmefall“ wird nun das Verfahren teilweise geändert. Bisher verfügt das Jobcenter Oberhausen über 2 Kassenauszahlungsautomaten in den Liegenschaften Sterkrade und Mülheimer Straße. Diese Automaten werden wegen der hohen Betriebsdauer und steigender Störanfälligkeit abgeschaltet und zukünftig durch einen Zahlschein zur Barauszahlung im Einzelhandel ersetzt.

Unter dem Motto Bildung-Chancen-Arbeit findet am Mittwoch, dem 21. Februar 2018 im TZU, Essener Str. 3, 46047 Oberhausen (ehemaliges Werksgasthaus) eine bedeutende Weiterbildungsmesse statt.

27 regionale Weiterbildungsinstitute präsentieren ihre Fortbildungsangebote und beraten Interessierte umfassend bei der Auswahl geeigneter Weiterbildungsmöglichkeiten. Zusätzliche Fachvorträge und Workshops zu gegenwärtigen Entwicklungen in einzelnen Berufen und Wirtschaftszweigen zeigen die heutigen Anforderungen und zukünftigen beruflichen Perspektiven auf.

Bildung als Chance – mit diesem Gedanken kamen gestern etwa 2.000 Interessierte aus Oberhausen und Mülheim zur großen Weiterbildungsmesse in das TZU-Gebäude auf der Essener Straße, um sich in Zeiten der zunehmenden Digitalisierung der Arbeitswelt vor Ort über Unterstützungs- und Qualifizierungsangebote zu informieren und Anregungen zu bekommen.