Smartphone-App

Datenschutzhinweise zur Smartphone-App

  1. Allgemeine Hinweise

Der Schutz Ihrer Privatsphäre und Ihr Persönlichkeitsrecht sind für uns ein wichtiges Anliegen. Deshalb möchten wir Sie bitten, die nachfolgende Zusammenfassung über die Funktionsweise unserer App aufmerksam zu lesen. Sie können auf eine transparente und faire Datenverarbeitung vertrauen. Wir verwenden zeitgemäße Techniken zur Durchführung des Dialogs mit Ihnen und zur Sicherung Ihrer Daten.

Die folgenden Datenschutzhinweise sollen Sie darüber informieren, wie wir Ihre persönlichen Daten verwenden. Dabei halten wir uns an die strengen Bestimmungen des deutschen Datenschutzrechts sowie an die Anforderungen aus der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO).

Die Nutzung dieser App ist freiwillig. Die Jobcenter App bietet Ihnen folgende Dienstleistungen:

  • Einreichen“: Die Nutzer können Dokumente, die Sie an den Jobcenter übermitteln müssen, bequem in der App versenden.
  • Wartezeiten“: Die Nutzer können sich die aktuellen Wartezeiten an den jeweiligen Standorten anzeigen lassen.
  • Terminvereinbarung“: Terminreservierung mit Bestätigung und Termininformationen, wie QR Code, Zeit, Standort und Nutzerdaten ist ebenfalls möglich.
  • Statusabfrage“: Abfrage des aktuellen Bearbeitungsstatus durch die BG-Nummer.
  • weitere Formularanträge“: zusätzliche Formulare für Spätschicht Terminanfragen und Sozialticket.

Alle Dienstleistungen sind ohne Registrierung möglich. Der Nutzer hat die Möglichkeit die App mit einem Passwort und zusätzlich per Fingerprint/Face ID zu schützen.

 

  1. Geltungsbereich

Personenbezogene Daten sind Informationen über eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person. Hierunter fallen alle Informationen zu Ihrer Identität wie beispielsweise Ihr Name, Ihre E-Mail-Adresse oder Ihre Postanschrift. Informationen, die nicht mit Ihrer Identität in Verbindung gebracht werden können (wie zum Beispiel statistische Angaben, etwa zur Anzahl der Nutzer des Online-Angebotes) gelten dagegen nicht als personenbezogene Informationen.

 

  1. Verantwortlicher (Art. 5 Abs. 2 i.V.m Art. 24 DSGVO)

Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist das Jobcenter Oberhausen, vertreten durch die Geschäftsführung, Herr Uwe Weinand (Geschäftsführer) und Frau Christiane Pahnke-Vogel (stellvertr. Geschäftsführerin), Marktstraße 31, 46045 Oberhausen.

  

  1. Datenschutzbeauftragter des Jobcenter Oberhausen

 Christof Biermann

+49 (208) 62134 323

Christof.Biermann@jobcenter-ge.de

Marktstr. 31

46045 Oberhausen

  

  1. Erfassung, Verarbeitung – Welche Daten werden erhoben?

Bei der Verwendung der App des Jobcenter Oberhausen werden Sie an verschiedenen Stellen zur Eingabe personenbezogener Daten/Sozialdaten gebeten. Erhoben, gespeichert und verarbeitet werden je nach Funktionsauswahl:

  • Bei der Status-Abfrage die BG-Nummer
  • Bei der Terminvereinbarung: Anrede, Name, Vorname, E-Mail, Kundennummer
  • Bei der Funktion „Einreichung“: E-Mail, Telefon, Kundennummer
  • Bei dem „Sozialticket“: Anrede, Name, Vorname, Geburtstag, E-Mail, Kundennummer, BG-Nummer

Die Datenerhebung dient dabei ausschließlich der Zuordnung Ihres Anliegens innerhalb des Jobcenters bzw. die Zuordnung Ihrer übermittelten Dokumente. Die Speicherung Ihrer zugesandten Dokumente innerhalb des Jobcenter Oberhausen erfolgt nach dem Grundsatz der Erforderlichkeit und orientiert sich an den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen.

 

6. Speicherort und Speicherdauer

Die von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten/Sozialdaten werden zunächst nur innerhalb der Jobcenter App auf Ihrem Endgerät gespeichert. Es wird aus allen Dateien ein PDF generiert und im Speicher der App abgelegt. Der Speicher der App kann jederzeit vom Nutzer eingesehen und gelöscht werden. Die Verschlüsselung der Dateien erfolgt über den Verschlüsselungsstandard AES-256.

Die Speicherung Ihrer zugesandten Dokumente innerhalb des Jobcenter Oberhausen erfolgt nach dem Grundsatz der Erforderlichkeit und orientiert sich an den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen bzw. Regelungen für die Aktenhaltung.

 

  1. Funktionen ohne Datenerhebung

Folgende Funktionen können durch die App auch ohne Datenerhebung genutzt werden:

  • Wartezeiten,
  • News-Feed,
  • Anzeige externer Webinhalte des Jobcenters.

 

  1. Freiwilligkeit der Nutzung

Die Nutzung der App ist freiwillig. Dementsprechend sind Sie nicht verpflichtet personenbezogene Daten oder Sozialdaten anzugeben. Es ist zu beachten, dass ohne die oben genannten Pflichtangaben ein Nutzen der jeweiligen Funktionen nicht möglich ist. Ohne Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie mittels der App nur die Funktionen unter Punkt 7 nutzen.

 

  1. Verwendung von Cookies und Analysetools

Es werden keine Cookies und keine Analysetools eingesetzt.

 

  1. Push-Benachrichtigungen

Beim erstmaligen Start der App wird der Nutzer nach der Erlaubnis/Berechtigung gefragt, ob er Push-Benachrichtigungen erhalten möchte. Wenn der Nutzer seine Erlaubnis/Berechtigung nicht erteilt, wird diese Funktion nicht aktiviert und kann nicht genutzt werden. Erteilt der Nutzer die Erlaubnis/Berechtigung so werden beim Versenden von Push-Benachrichtigungen anonymisierte Token generiert, welche dem Gerät zugewiesen werden. Die Token werden von Google/Apple generiert, es werden hierfür keinerlei User Daten gesendet. Google/Apple erhält lediglich die ID der App und ist unabhänig von persönlichen Daten. Durch den generierten Token ist das Gerät in der Lage Push-Nachrichten zu erhalten. Dieser Token wird bei externen Dienstleistern (Apple, Google) gespeichert und dient der Zuweisung einer Push-Nachricht (Empfängergerät). Der User wird bei Start der App nach seiner Berechtigung gefragt und kann diese jederzeit in den Systemeinstellungen revidieren.

 

  1. Weitergabe Ihrer Daten

Das Jobcenter Oberhausen gib die in der Jobcenter App erhobenen Daten grundsätzlich nicht weiter. Lediglich bei der Nutzung der Push-Benachrichtigungen wird der Push-Token an Google bzw. Apple weitergeben.

 

  1. Berechtigungen

Um die Jobcenter App vollständig nutzen zu können muss die App auf verschiedene Funktionen und Daten Ihres Endgeräts zugreifen. Dazu ist es erforderlich, dass Sie bestimmte Berechtigungen erteilen (Art. 6 Abs.1 S. 1a DSGVO).

Durch die Nutzung der Funktion „Einreichung“ ist es notwendig, dass die App auf Ihre Kamera bzw. auf Ihr Dateisystem zugreifen kann.

Die App bietet die Möglichkeit, den vereinbarten Termin in dem Kalender Ihres Endgeräts zu speichern. Um diese Funktion nutzen zu können, benötigt die App Zugriff auf Ihren Kalender.

 

  1. Rechtsgrundlage

Auf folgenden Rechtsgrundlagen kann die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten beruhen:

  • 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO dient uns als Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvorgänge, bei denen wir Ihre Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck einholen.
  • 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO dient uns als Rechtsgrundlage, wenn die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen erforderlich ist.

 

  1. Rechte der Betroffenen (oder Betroffenenrechte)

Selbstverständlich haben Sie in Bezug auf die Erhebung Ihrer Daten Rechte, über die wir Sie hiermit gern aufklären. Möchten Sie eines der folgenden unentgeltlichen Rechte in Anspruch nehmen, so genügt eine einfache Nachricht an uns. Sie können dazu folgende Kontaktdaten verwenden, ohne dass Ihnen andere Kosten als die Übermittlungskosten nach dem Basistarif entstehen:

 

Christof Biermann

+49 (208) 62134 323

Christof.Biermann@jobcenter-ge.de

Marktstr. 31

46045 Oberhausen

 

Zu Ihrem eigenen Schutz behalten wir uns vor, bei einer vorliegenden Anfrage, weitere Informationen einzuholen, die zur Bestätigung Ihrer Identität erforderlich sind und falls eine Identifizierung nicht möglich sein sollte, die Bearbeitung der Anfrage zu verweigern.

 

14.1 Recht auf Auskunft

Sie haben das Recht, von uns eine Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen.

 

14.2 Recht auf Berichtigung

Sie haben das Recht, eine unverzügliche Berichtigung und/oder Vervollständigung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen.

 

14.3 Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben.

 

14.4 Recht auf Löschung

Sie haben das Recht, die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, die Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

 

14.5 Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung geltend gemacht, werden wir allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

 

14.6 Recht auf Übertragung

Sie haben das Recht, personenbezogene Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, an sich oder an einen Dritten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format aushändigen zu lassen. Sofern Sie die direkte Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen verlangen, erfolgt dies nur, soweit es technisch machbar ist.

 

14.7 Widerruf der Einwilligung

Eine einmal von Ihnen erteilte Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft frei widerrufen werden. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Ansprechpartner hierfür ist ebenfalls unser Datenschutzbeauftragter.

 

14.8 Widerspruchsrecht

Sofern die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht auf einer Einwilligung beruht, sondern aufgrund einer anderen Rechtsgrundlage erfolgt, können Sie dieser Datenverarbeitung widersprechen. Ihr Widerspruch führt zu einer Überprüfung und gegebenenfalls Beendigung der Datenverarbeitung. Sie werden über das Ergebnis der Überprüfung informiert und erhalten – soweit die Datenverarbeitung dennoch fortgesetzt werden soll – von uns nähere Informationen, warum die Datenverarbeitung zulässig ist.

 

14.9 Beschwerden

Wenn Sie der Auffassung sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns nicht im Einklang mit dieser Datenschutzerklärung oder den anwendbaren Datenschutzbestimmungen erfolgt, können Sie sich bei unserem Datenschutzbeauftragten beschweren. Der Datenschutzbeauftragte wird die Angelegenheit dann prüfen und Sie über das Ergebnis der Prüfung informieren. Darüber hinaus steht Ihnen auch ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde zu.